• en
  • fr
  • it
  • ro
  • de
  • el
Der Prozess von Embryotransfer im Zentrum „Mitosis“ - Mitose IVF-Klinik in Griechenland

Embryotransfer

Der Prozess des Embryotransfers im „Mitosis“-Zentrum
Der Prozess des Embryotransfers ist sehr einfach und schmerzlos und wird ohne Analgesie oder Anästhesie durchgeführt. Die Auswahl der Embryonen, die transferiert werden, ist in erster Linie abhängig von deren Qualität und Morphologie. Die maximale Embryonenanzahl, die transferiert werden dürfen, ist nach der geltenden Gesetzgebung bei Frauen bis 39 Jahren zwei, bei Frauen im Alter von 40 Jahren drei und bei Frauen über 41 Jahren vier.
Die Embryonen werden zusammen mit ihrem Kulturmedium mit einem speziell gestalteten Embryotransferkatheters angesaugt, der anschließend durch die Zervix gelangt. Durch Ultraschallsteuerung werden die Embryonen ins Endometrium in der Nähe des Gebärmutterbodens angelegt. Der Katheter wird entfernt und kontrolliert, um zu bestätigen, dass alle Embryonen in die Gebärmutter transferiert worden sind. Die Patientin muss eine Stunde in der liegenden Position verbleiben, daraufhin darf sie die Kink verlassen.
14 Tage nach der Eizellenentnahme wird der Schwangerschaftstest durchgeführt. Falls er positiv ist, werden vom Frauenarzt des Zentrums weitere Anweisungen gegeben.

Sehen Sie den Prozess von Embryotransfer