• en
  • fr
  • it
  • ro
  • de
  • el
Befruchtungsüberprüfung und Embryonalentwicklung - Zentrum für In-Vitro-Fertilisation „Mitosis“

Überprüfung der Befruchtung und der Embryonenentwicklung

Nach der Befruchtung beginnt das folgende Verfahren:
TAG 1
Am Tag nach der Eizellenentnahme wird mikroskopisch überprüft, ob die Eizellen befruchtet worden sind. Die erfolgreiche Befruchtung wird durch das Vorhandensein von zwei Vorläuferkernen, einem mütterlichen und einem väterlichen Ursprungs, angezeigt. Die befruchteten Eizellen werden in den Inkubator zurückgebracht und die Patienten werden informiert.
TAG 2 & 3
Der nächste Schritt der Embryonenentwicklung ist ihre Teilung in Zellen, die Blastomere genannt werden. Die Embryonen werden täglich auf, Anzahl, Größe und Form der Blastomere hin beurteilt, sowie auf das Vorhandensein von Fragmenten untersucht. Am 2. und 3. Tag nach der Eizellenentnahme bestehen sie gewöhnlich aus je 4 bzw. 8 Blastomeren. Die Embryonen können gegebenenfalls am 2. oder 3. Tag transferiert werden.
TAGE 4 & 5
Es gibt jedoch auch Fälle, bei denen die Embryonenkultur bis zum 5. Tag verlängert wird, wobei die Embryonen die Form einer Blastozyste angenommen haben.

Die Embryonalentwicklung pro Tag.

2PN - Düngungskontrolle (1. Tag)

2PN – Düngungskontrolle (1. Tag)

Embryo 2. Tag

Embryo 2. Tag

Embryo 3. Tag

Embryo 3. Tag

Embryo 4. Tag

Embryo 4. Tag

Blastozyste 5. Tag

Blastozyste 5. Tag

Vergrößerte Blastozyste

Vergrößerte Blastozyste